Rezept für Blätterteighasen

Blätterteighasen

So langsam aber sicher steht die Osterzeit vor der Tür und oft bin ich auf der Suche nach Ideen für leckere Kleinigkeiten. Egal ob für ein Frühstück, Brunch oder als Mitbringsel, wenn man eingeladen ist. Da kam mir die Idee, doch einmal leckeren Blätterteig und eine Schoko-Haselnusscreme zu verbinden. So kam ich zu der Idee mit den Blätterteighasen. Prinzipiell kannst Du dieses Rezept auch für alle anderen Anlässe benutzen, nicht nur für Ostern. Genau so gut geht es mit einem weihnachtlichen Ausstecher für die Weihnachtszeit bzw kannst Du auch die Füllung verändern. Hier bist du völlig frei in Deiner Kreativität.

Aber kommen wir nun zum Rezept, damit Du ebenfalls ins Hasenfieber verfallen kannst.

Blätterteighasen

Du suchst noch einen Hingucker für dein Frühstücks- oder Brunchbuffet. Dann sind die Blätterteighasen genau das Richtige für Dich. Schnell und einfach gemacht, sorgen sie für viel Begeisterung.
Gericht Frühstück
Portionen 4 Stück

Equipment

  • Ausstecher
  • Pinsel

Zutaten
  

  • 1 Paket Blätterteig
  • Schoko-Haselnusscreme
  • 1 Stück Ei

Anleitungen
 

  • Rolle den Blätterteig aus und steche mit dem Ausstecher den Teig aus. Pro Hase brauchst du zwei ausgestochene Teiglinge.
    Auf einen Teigling machst du etwas von der Schokocreme. Aber hier musst du aufpassen, dass Du nicht zu viel nimmst, denn dann läuft es Dir beim Backen an den Seiten heraus.
    Den anderen Teigling bestreichst du am Rand nun mit dem vorher verrührten Ei, damit es mit dem anderen Teigling gut aneinander haftet.
    Nun setzt du beide Teile miteinander zusammen und drückst mit einer Gabel die Ränder zusammen, damit der Hase nicht aufgeht beim Backen. Nach dem Eindrücken bestreichst Du den Hasen noch mit dem Ei um einen schönen Glanz beim Backen zu bekommen.
    Das Ganze geht für ca 10 Minuten bei 190 Grad Heißluft in den Backofen.
    Nach dem Backen kannst Du die Osterhasen noch verzieren so wie du es magst.

Wenn du noch auf der Suche nach weiteren Ideen für die Osterzeit bist, dann schau doch gerne einmal bei meinem Rezept für den Hefezopf vorbei.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating