Rezept für Muffins

Muffins

Geht es euch ähnlich, dass es gefühlt fünfzig Millionen verschiedene Muffinrezepte gibt und man immer etwas hat, was nicht passt? Mal sind sie zu weich, dann zu matschig und Gott bewahre, wenn sie so kompakt sind, dass das Kauen schon schwer fällt. Da freut man sich auf leckere Muffins und braucht einen halben Liter Milch um sie runter schlucken zu können. Aber keine Sorge ich habe Abhilfe in Form eines Rezepte im Gepäck. Denn immer wenn ich dieses Rezept gebacken habe, konnte ich mir sicher sein, dass perfekte Muffins dabei rumkamen. Ebenso dienen sie mir stets als Grundlage für die vielen verschiedenen Cupcakes, die ich so zaubere.

Hier nun das Rezept:

Zutaten:

  • 150 g Margarine
  • 140 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Messerspitze Natron

Zubereitung:

Bitte den Backofen bei Ober-/Unterhitze und 170 Grad vorheizen.

Du verrührst zuerst die Margarine, den Zucker und den Vanillezucker so lange bis die Masse richtig schön schaumig ist. Anschließend fügst du nacheinander die Eier hinzu. Hast du die Eier gut unter gerührt, fügst du das Mehl, das Backpulver und das Natron hinzu. Sollte der Teig etwas zu fest sein, füge ich manchmal einen Schuss Milch hinzu.

Als Tipp kann ich dir empfehlen, den Teig mit einem Eisportionierer in die Muffinförmchen zu füllen. Früher waren meine Muffins ganz oft sehr unterschiedlich groß, teilweise über den Rand der Papierform gelaufen und gerade als Grundlage für Cupcakes nicht geeignet. Seitdem ich nun den Teig immer mit dem Portionierer einfülle, haben sich diese Probleme erledigt und ich habe fast gleich große Muffins.

Die Muffins werden nun für 20 Minuten gebacken und anschließend lässt du sie auf einem Kuchengitter auskühlen.

Viel Spaß beim Nachbacken.

Alternativ: Falls du gerne Schokomuffins möchtest, reduzierst du das Mehl um 30 g und fügst stattdessen 30 g Backkakao hinzu.