Rezept für Zimtplätzchen

Zimtplätzchen

Zur Aktion “Weihnachten in aller Welt” von der lieben Katrina habe ich mich für schwedische Zimtplätzchen entschieden. Die Kekse sind wirklich richtig lecker, super knusprig und was für mich immer mit der wichtigste Faktor ist, sie sind absolut einfach und unkompliziert in der Herstellung. Oft hat man ja nicht so die Zeit für super aufwändige Kekse, aber natürlich möchte man trotzdem nicht auf Plätzchen backen in der Weihnachtszeit verzichten. Für diesen Zweck sind diese Zimtplätzchen absolut goldrichtig.

Aber jetzt möchte ich Dich nicht länger auf die Folter spannen und los gehts mit dem Rezept:

Zutaten:

  • 400 kalte Butter (aber nicht richtig kühlschrankkalt, sie kann ruhig ein paar Minuten draußen liegen)
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 6 Eier
  • 800 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g Zucker (nicht in den Teig geben)
  • 2 TL Zimt (nicht in den Teig geben)

Zu Beginn vermengst du mit einem Rührgerät (Knethaken) die Butter, den Zucker, Vanillezucker, das Salz und Zimt miteinander. er Hand um. Durch die Handwärme vermengen sich die Zutaten einfach am besten und tatsächlich auch am schnellsten. Von den 6 Eiern trennst Du bitte 2 Eier und gibst anschließend 4 ganze Eier zum Teig hinzu und die 2 Eigelbe. Das Eiweiß brauchst Du später noch.

Das Mehl und das Backpulver vermischt Du miteinander und siebst es dann auf die Zucker-Ei-Masse. Anschließend verknetest Du alles gut miteinander. Ich stelle nach ein paar Minuten auf Kneten per Hand um. Durch die Handwärme vermengen sich die Zutaten einfach am besten und tatsächlich auch am schnellsten. So bekommst Du schnell eine homogene Keksmasse. Im Anschluss teilst Du den Teig in mehrere Stücke auf und formst sie zu einer Rolle mit ca 3-4 cm Durchmesser. Die Rollen wickelst Du dann noch mit Klarsichtfolie ein und gibst die Rollen zum Kühlen für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.

Bevor du den Teig aus dem Kühlschrank holst um die Zimtplätzchen zu backen, heize bitte zunächst den Backofen auf 180 Grad Heißluft vor. Den übrigen Zucker mischt Du bitte mit dem Zimt in einer Schale. Zum übrig gebliebenen Eiweiß gibst Du etwas Wasser hinzu.

Aus den Teigrollen schneidest Du nun ca 1 cm breite Scheiben ab (nicht breiter) und bestreichst eine Seite mit Eiweiß und drückst die Seite dann in die Zimt/Zucker Mischung. Anschließend legst du es auf das vorbereitete Backblech. Sobald das Blech voll ist, backst Du die Zimtplätzen für ca 10 Minuten im Ofen.

Nach dem Backen legst du die Plätzchen zum Auskühlen auf ein Gitter und sobald sie komplett ausgekühlt sind, kannst Du sie in Plätzchendosen verpacken. Und dann … ja dann geht das große Plätzchenvernichten los.

Falls Du noch weitere Rezepte für Plätzchen suchst, kann ich Dir meine Vanille-Schoko-Stangen oder mein Spritzgebäck sehr empfehlen. Und wenn Du zusätzlich noch an den weiteren Weihnachtsrezepten aus aller Welt interessiert bist, dann schau gerne bei den anderen Bloggern vorbei:

Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum https://www.kuechentraumundpurzelbaum.de/lussekatter/ 

Caroline von Linal’s Backhimmel https://linalsbackhimmel.de/julekake—norwegisches-weihnachtsbrot 

Jenny von Jenny is baking https://jennyisbaking.com/2021/12/04/kolumbianische-weihnachtsbrauche-und-rezepte/”  

Kaja von Aha Foods https://ahafoods.de/rezepte/veganer-mandelmilchreis-mit-kirschgruetze-ris-a-lamande-weihnachtsdessert-aus-daenemark/ 

Katrin von Fernwehküche https://www.fernwehkueche.de/schwedische-chokladbollar/ 

Juliane von Geschmacksliebe https://geschmacksliebe.de/churros-aus-dem-ofen/ 

2 Kommentare

  • Kathrina

    Schnelle Plätzchenrezepte kann man ja nie genug haben. Deine Zimtplätzchen klingen super lecker und die schmecken sicherlich nicht nur in der Weihnachtszeit ganz hervorragend. Vielen Dank für deinen tollen Beitrag. Schön, dass du dabei bist.
    Liebe Grüße

  • Katrin

    Skandinavische Rezepte sind dieses Jahr voll im Trend 😉

    Mit den Zimtplätzchen hast du auf jeden Fall ganz meinen Geschmack getroffen und ich würde mir jetzt zu gerne ein paar Plätzchen stibizen und es mir damit auf dem Sofa gemütlich machen!

    Liebe Grüße,
    Katrin

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.