Rezept für Zitronenbuttermilchtorte

Zitronenbuttermilchtorte

Der Frühling steht langsam aber sicher vor der Tür und ich habe für Euch eine absolut frühlingshafte Torte im Gepäck. Und zwar eine Zitronenbuttermilchtorte, bestehend aus leckeren Rührteigböden, Lemoncurd und einer Creme aus Mascarpone und Buttercreme. Diese Mischung habe ich bisher noch nie ausprobiert und ich kann Euch sagen, bei dieser Torte habe ich einiges zum ersten Mal ausprobiert.

Aber was ist für mich eigentlich Frühling? Frühling heißt für mich immer, dass man die Vögel wieder zwitschern hört, die Blümchen langsam aus der Erde kommen und anfangen zu blühen und man den Garten wieder auf Vordermann bringt. Und dann einfach diese tolle Luft draußen. Wenn man nach einem Nachmittag draußen wieder reinkommt, merkt man dann aber auch wie geschafft man von der frischen Luft einfach ist.

In Bezug auf Essen bzw Backen heißt für mich der Frühling, dass ich Lust auf frische Sachen habe. Sei es Salat, Gemüse oder Obst. Aus diesem Grund habe ich mich für eine Kombination aus Zitrone und Buttermilch entschieden. Denn diese Zutaten gehören für mich absolut zum Frühling bzw auch Sommer.

Hier nun das Rezept:

Zutaten Böden:

  • 150 g Margarine
  • 140 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Messerspitze Natron

Zutaten Lemon Curd:

  • 100 g Butter
  • 2 Zitronen
  • 1 Päckchen Zitronenabrieb
  • 200 g Puderzucker
  • 4 Eier

Zutaten Buttermilchcreme:

  • 250 g Mascarpone
  • 150 ml Buttermilch
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4-5 EL Lemon Curd (je nach persönlicher Vorliebe)
  • 250 ml Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif

Zutaten Baiser:

  • 2 Eiweiß
  • 100 g Zucker

Zutaten Drip:

  • 100 g weiße Kuvertüre

Zubereitung:

Für die Böden bitte den Backofen bei Ober-/Unterhitze und 170 Grad vorheizen. Du verrührst zuerst die Margarine, den Zucker und den Vanillezucker so lange bis die Masse richtig schön schaumig ist. Anschließend fügst du nacheinander die Eier hinzu. Hast du die Eier gut unter gerührt, fügst du das Mehl, das Backpulver und das Natron hinzu. Sollte der Teig etwas zu fest sein, füge ich manchmal einen Schuss Milch hinzu.

Den Teig füllst du nun in eine Springform (ca 20 cm) und backst ihn für ca 30 Minuten. Bitte mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob der Kuchen durch gebacken ist. Den Kuchen legst du anschließend auf ein Kuchengitter zum Auskühlen.

Während der Kuchen auskühlt, kannst du das Lemon Curd zubereiten. Optimalerweise bereitest du es vielleicht schon einen Tag eher zu, damit du nicht allzu viel Zeit verlierst und das Curd definitiv ausgekühlt ist. Für das Lemon Curd gibst du die Butter, den Saft von zwei Zitronen, den Zitronenabrieb sowie den Puderzuck in einen Kochtopf. Unter ständigem Rühren erhitzt Du die Mischung so lange bis sich alles gut aufgelöst. Die Eier verquirlst du miteinander und gibst sie dann zu der Mischung im Kochtopf und rührst so lange bei schwacher bis mittlerer Hitze bis die Masse dickflüssiger wird. Du füllst anschließend das Lemon Curd in saubere Gläser mit Drehverschluss und stellst sie in den Kühlschrank.

Rezept für Zitronenbuttermilchtorte
Zitronenbuttermilchtorte

Für die Buttermilchcreme gibst du die Mascarpone, die Buttermilch, den Vanillezucker und das Lemon Curd in eine Schüssel und vermischt alles sehr gut miteinander. Die Sahne schlägst Du zusammen mit dem Sahnefest steif und hebst die steife Sahne dann vorsichtig unter die Mascarpone Buttermilchmasse. Solltest du eher der saure Typ sein so wie ich, kannst du anschließend immer noch etwas Lemon Curd mit dazu geben, falls es dir noch nicht sauer genug sein sollte.

Hast du nun alle Zutaten soweit fertig, kannst du beginnen den Boden in mehrere Lagen zu schneiden. Du gibst nun auf den ersten Boden eine Schicht der Buttermilchcreme und hier drauf verteilst du das Lemon Curd. Dann fügst du den nächsten Boden hinzu und wiederholst die Schritte mit der Creme und dem Lemon Curd. Du solltest auf jeden Fall darauf achten, dass Du noch genug Creme übrig hast, wenn du den Deckel aufsetzt. Als erstes streichst du nun die Zitronenbuttermilchtorte mit einer ganz dünnen Schicht der Creme ein um die Krümel zu binden. Dann geht die Torte für ca 10 Minuten in die Kühlung. Anschließend streichst du die Torte mit der restlichen Creme ein. Die Creme muss nicht überall deckend sein, denn es handelt sich hierbei ja um eine half naked Torte.

Ist die Torte eingestrichen, musst Du sie für ca 2-3 Stunden im Kühlschrank kühlen lassen. Das ist ganz wichtig, damit dir der Drip später auf der Torte nicht wegläuft.

Die weiße Kuvertüre kannst du über heißem Wasser zum schmelzen bringen und anschließend farblich einfärben, wie du magst. Die Schokolade muss dann noch etwas abkühlen und kann dann als Drip auf die Torte gegeben werden.

Für die Deko habe ich dann Baiser gebacken und das war tatsächlich das erste Mal für mich. Und es ist wirklich überhaupt nicht schwer und macht optisch sofort etwas her. Den Backofen heizt du auf 100 Grad Ober/-Unterhitze vor. Für die Baisermasseschlägst du das Eiweiß richtig steif und lässt dann den Zucker einrieseln. Sobald der Zucker sich komplett aufgelöst hat, ist die Baisermasse fertig. Nun kommt Sie für ca 1,5 bis 2 Stunden zum Trocknen in den Backofen. Sobald der Baiser getrocknet ist, kannst Du die Zitronenbuttermilchtorte damit verzieren.

Ich hoffe Dir gefällt mein Rezept für die Zitronenbuttermilchtorte und würde mich freuen, wenn du es nachbackst.

Bist du auf der Suche nach weiteren frischen Rezepten passend zum Thema Frühling oder Sommer? Dann schau doch gerne mal hier vorbei.