Rezept für Weihnachtstorte

Weihnachtstorte

Es ist wieder soweit und das nächste Foodblogger Event steht an. Die liebe Louisa von Louibakery hat wieder eingeladen und dieses Mal geht es rund um den “Tannenbaum”. Hierfür habe ich eine leckere Weihnachtstorte mit Schokoböden gezaubert, gefüllt mit Mascarpone-Karamellcreme und das Ganze dann mit Tannenbaumdeko verziert.

Wer alles sonst noch an diesem tollen Event teilgenommen hat, siehst du ganz am Ende des Beitrages. Dort habe ich alle Teilnehmer mit Ihren Beiträgen verlinkt. Schau doch gerne auch mal bei Ihnen vorbei.

Wie Du das alles selbst auch herstellen kannst, erkläre ich Dir Schritt für Schritt. Nun geht’s aber an die Zubereitung der Weihnachtstorte.

Zutaten Böden:

  • 250 g Margarine
  • 5 Eier (nicht ganz kühlschrankkalt, zimmerwarm wäre besser)
  • 250 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 30 g Backkakao

Zutaten Füllung:

  • 2 Becher Sahne (kühlschrankkalt)
  • 1 Paket Mascarpone (kühlschrankalt)
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • Karamellsauce (Menge nach Belieben)

Zutaten Tannenbaumdeko:

  • Cakepop Stäbchen / Schaschlikspieße oder ähnliches
  • 100 g weiße Kuvertüre
  • Lebensmittelfarbe zum Einfärben

Nun geht es aber an die Zubereitung. Als Erstes heizt du bitte den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. Während der Ofen vorheizt, kannst Du in Ruhe den Teig herstellen. Hierfür verrührst du kurz die Margarine, bis sie schön cremig ist. Anschließend fügst du die 5 Eier nach und nach dazu, bis sich die Eier gut mit der Margarine verbunden haben. Als Nächstes gibst Du den Zucker hinzu und verrührst wieder alles bis aus den Zutaten eine homogene Masse geworden ist. Anschließend gibst Du das Mehl, das Backpulver und den Backkakao dazu. Bitte jetzt erst langsam verrühren und sobald sich alles gut vermischt hat, kannst Du das Ganze auf schneller Stufe durchrühren.

Für die Weihnachtstorte habe ich zwei Backformen a 18 cm genommen, damit ich eine schön hohe Torte zaubern konnte. Du kannst natürlich auch jede andere Form nehmen. Die Formen fette ich nun ein und mehle sie ein, damit der Kuchen sich später gut lösen lässt. Anschließend gehen die beiden Kuchen für ca 45 min in den Ofen. Bitte schau immer mal wieder nach den Kuchen und mach auch eine Stäbchenprobe. Jeder Ofen ist anders und verhält sich anders.

Während die Kuchen nun im Ofen sind, hast Du genügend Zeit für die Herstellung der Creme. Hierfür nimmst du die Mascarpone, den Vanillezucker, Sahnesteif und die Sahne und schlägst sie gemeinsam mit der Maschine auf. So lange die Sahne und die Mascarpone die gleiche Temperatur haben, funktioniert diese Art und Weise super und Du sparst Dir einen Arbeitsgang. Sobald die Masse steif ist, gebe ich Karamellsauce dazu. Ich muss dazu sagen, dass bei uns im Kühlschrank immer mindestens ein Glas Karamellsauce steht, da es sich bis zu 14 Tage im Kühlschrank hält. Wie du die Karamellsauce herstellst, habe ich hier erklärt. Je nach persönlichem Belieben gibst Du Karamellsauce hinzu, bis es für Dich passt. Wenn Du die Creme fertig gestellt hast, stell sie in den Kühlschrank bis Du sie benötigst.

Jetzt kannst Du dich an die zauberhaften Tannenbäume aus Kuvertüre machen. Hierfür schmelzt Du weiße Kuvertüre über dem Wasserbad. Sobald die Kuvertüre geschmolzen ist, kannst Du die Lebensmittelfarbe hinzu geben. Hier musst Du allerdings darauf achten, dass es Farbe ist, die mit Schokolade harmoniert. Ich verwende immer die Farben von (Achtung, Werbung, unbezahlt) www.goodbake.de . Zum Einen sind sie super ergiebig und man kann tolle Farben damit erzielen. Nur so als kleiner Tipp am Rande.

Du legst nun ein Cakepopstäbchen (ich schneide sie oft durch) auf einen Bogen Backpapier. Damit das Backpapier nachher problemlos in den Froster passt, schneide ich es vorher in 3-4 kleinere Streifen. Auf den Streifen verteilst Du nun die Cakepopstiele. Die eingefärbte Kuvertüre füllst Du in einen Spritzbeutel und schneidest unten eine kleine Spitze auf, so dass nicht zu viel auf einmal heraus kommen kann. Anschließend fängst du etwas oberhalb dem Cakepopstiel an und machst leichte hin und her Bewegungen mit dem Spritzbeutel. Nach unten wirst Du dabei immer breiter und so entsteht langsam ein Tannenbaum.

Möchtest Du die Bäume noch verzieren, solltest Du nun die Deko auf die Tannenbäume geben. Anschließend gibst Du sie in den Froster, damit sie richtig gut aushärten. Diese Arbeit erledige ich meist am Tag bevor ich die Torte fertig dekoriere. So brauche ich die Deko nur noch aus dem Froster holen, wenn ich anfange zu dekorieren.

Wenn die Böden für die Weihnachtstorte ausgekühlt sind, kannst Du sie abwechselnd mit der Creme stapeln. Zum Schluss streichst Du sie von außen noch komplett ein. Hierfür mache ich immer erst eine ganz dünne Schicht, stelle die Torte dann kalt und erst nach einer halben Stunde mache ich dann die dicke Schicht drauf. Diese kann dann mit einer Teigkarte fein abgezogen werden. Für die gespritzten Tannenbäume habe ich den Rest der Creme in rosa eingefärbt und anschließend in einen Spritzbeutel mit Sternentülle gefüllt. Nun kannst Du die Tannenbäume aufspritzen, mit Deko verzieren und nicht zu vergessen deine Tannenbäume aus dem Froster aufstellen.

Ich hoffe das Rezept und die Anleitung gefallen Dir und Du lässt vielleicht einen Kommentar da. Hier kommt nun noch die Auflistung aller Accounts, die an der tollen Aktion teilnehmen.

10 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.