Rezept für Quarkhasen

Quarkhasen

Kennst Du das? Du stehst beim Bäcker und siehst diese leckeren kleinen Quarkhasen und kannst einfach nicht widerstehen? So geht es mir oft und irgendwann dachte ich mir, dass ich diese kleinen leckeren Biester auf jeden Fall mal selber backen muss. Und so kam es das ich dieses leckere Rezept für Quarkhasen entwickelt habe. Bereits der erste Versuch hat bei den Testessern hier zu Hause für große Begeisterungsstürme gesorgt. Teilweise fielen sogar Worte wie “noch besser als vom Bäcker”, was mich natürlich riesig freut. Natürlich kannst Du die Hasenausstecher auch beliebig austauschen. So kann dieses Rezept auch perfekt für Stutenkerle im November verwendet werden.

Damit Du ebenfalls daran teilhaben kannst, kommen wir hier nun zum Rezept:

Zutaten Quarkhasen:

  • 200g Quark
  • 1 Ei
  • 60ml Milch
  • 100ml Sonnenblumenöl / Rapsöl
  • 70g Zucker
  • 1x Vanillezucker (für den Teig)
  • 1 Prise Salz
  • 400g Mehl
  • 1 Paket Backpulver

  • 80g geschmolzene Butter (zum Bestreichen)
  • 80g Zucker (zum Wälzen)
  • 1 Paket Vanillezucker (zum Wälzen)
Rezept für Quarkhasen
Rezept für Quarkhasen

Zubereitung:

  • Als Erstes heizt Du den Backofen auf 180 Grad Heißluft vor und bereitest zwei Backbleche mit Backpapier vor.
  • Nun verrührst du den Quark, das Ei, die Milch, den Zucker, den Vanillezucker und das Öl mit einer Küchenmaschine oder einem Handmixer bis sich alle Zutaten gut miteinander vermischt haben.
  • Dann fügst Du noch das Salz, das Mehl und das Backpulver hinzu und nimmst dieses Mal die Knethaken der Maschine, da nun der Teig doch eher zäher wird und die normalen Rührstäbe da an ihre Grenzen kämen.
  • Das Ganze verknetest du so lange bis sich ein glatter Teigklumpen entwickelt hat
  • Anschließend knetest du auf einer bemehlten Fläche noch kurz weiter und kannst dann den Teig dünn ausrollen. Ich habe den Teig ca 1cm dick ausgerollt.
  • Nun kannst Du beliebige Ausstecher verwenden – ich habe hier verschiedene Hasenausstecher verwendet, aber natürlich gehen auch alle anderen Ausstecher.
  • Die ausgestochenen Hasen legst du auf ein vorbereites Backblech und bevor die Hasen in den Ofen wandern, bestreichst Du sie mit der zerlassenen Butter.
  • Nun werden sie für ca 10 Minuten im Ofen gebacken. Je nach Backofen kann die Zeit sich etwas verlängern bzw verkürzen. Hier sollte man die kleinen Hasen auf jeden Fall im Auge behalten, da sie nicht zu dunkel werden sollten.
  • Den Zucker und Vanillezucker vermischt du nun in einem Suppenteller und sobald die Quarkhasen aus dem Ofen kommen, werden diese noch einmal mit Butter bestrichen und dann sofort mit der bestrichenen Seite in die Zuckermischung gedrückt.
  • Hierbei solltest du sehr vorsichtig sein. Zum einen kannst du dich schnell verbrennen und zum anderen können die Hasen brechen, wenn du zu fest drückst.
  • Die Hasen können nun auf einem Gitterrost abkühlen und dann verzehrt werden.

Bei uns haben die Hasen tatsächlich einen Tag lang überlebt. Am besten solltest Du sie luftdicht lagern, da sie sonst sehr schnell trocken werden.

Wenn Du noch auf der Suche nach weiteren leckeren Osterrezepten bist, dann schau gerne bei meiner Yogurettetorte oder meinem Rüblikuchen mit Frischkäsefrosting vorbei.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.