Rezept für Rüblikuchen mit Frischkäsefrosting

Rüblikuchen mit Frischkäsefrosting

Beim Thema Osterbacken gibt es einige Backrezepte, die einem sofort in den Kopf schießen. Für den einen darf der klassische Hefezopf nicht fehlen und bei mir ist es der Klassiker schlechthin… Der Rüblikuchen. Oft gibt es ja viele Vorbehalte gegen diesen Kuchen, nach dem Motto in Gebackenes darf kein Gemüse, aber die Karotten sorgen dafür das der Kuchen absolut super saftig wird. In diesem Fall habe ich einen leckeren Rüblikuchen mit Frischkäsefrosting gezaubert, der für die Kaffetafel ein kleiner Hingucker ist und bei allen für Begeisterung sorgen wird. Aber ich will Dich nicht länger auf die Folter spannen und kommen wir endlich zum Rezept.

Zutaten Rüblikuchen:

  • 2 Eier
  • 200g Zucker
  • 1x Vanillezucker
  • 0,5 TL Zimt
  • 0,5 TL Backpulver
  • 200g Mehl
  • 180ml Sonnenblumenöl
  • 80g Haselnüsse
  • 150g Karotten
  • 50ml Milch

Zutaten Frischkäsefrosting:

  • 300g Frischkäse
  • 100g Puderzucker
  • 1 TL Zimt
  • 200ml Sahne
Rezept für Rüblikuchen mit Frischkäsefrosting
Rüblikuchen mit Frischkäsefrosting

Zubereitung Rüblikuchen mit Frischkäsefrosting

Als erstes heizt Du bitte den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor und bereitest die Springform vor. Ich habe hier eine 24er Form benutzt. Den Boden legst Du mit Backpapier aus und spannst dann den Ring ein.

Die Zutaten für den Rüblikuchen kannst Du bis auf die Karotten alle miteinander vermischen, bis sich die einzelnen Zutaten gut miteinander verbunden haben. Die Karotten habe ich mit einer feinen Reibe klein gerieben und sie dann zum Teig dazu gegeben. Die Karotten verrührst Du allerdings nur noch mit einem Teigschaber, damit der Teig nicht zu matschig wird. Den Teig gibst Du dann in die vorbereitete Form und backst den Rüblikuchen für ca 40 Minuten. Ob der Kuchen fertig ist, überprüfst Du am besten mit einem Holzstäbchen. Wenn beim Reinstechen nichts mehr am Holz klebt, ist der Kuchen fertig.

Während der Rüblikuchen abkühlt, kannst Du dich bereits an die Zubereitung des Frischkäsefrostings machen. Hierfür schlägst Du den Frischkäse, den Puderzucker, den Zimt und die Sahne zusammen mit einer Küchenmaschine auf, bis die Masse steif geworden ist.

Ist der Kuchen ausgekühlt, fügst Du den Ring der Springform am besten wieder um den Kuchen und spannst ihn ein. Erst dann kommt das Frosting auf den Rüblikuchen. Das Ganze geht dann für ca eine Stunde in den Kühlschrank. Man kann den Rüblikuchen mit Frischkäsefrosting auch direkt auf die Kaffeetafel stellen, aber dann kann es passieren, dass das Frosting noch etwas weich ist und an den Seiten beginnt abzusinken. Kurz vor dem Verzehr habe ich dann noch Deko in Form von Zuckerkarotten drauf gegeben und leckeres Krokant. Hier ist deiner eigenen Kreativität keinerlei Grenzen gesetzt und Du kannst dich beim dekorieren frei austoben.

Wenn Du nach auf der Suche nach einer süßen Idee zu Ostern bist, kann ich Dir meine Blätterteighasen sehr ans Herz legen. Ganz schnell und einfach in der Herstellung und trotzdem super lecker.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.